Mittwoch, November 15, 2017

DIY SCHLÜSSELANHÄNGER AUS TREIBHOLZ #2

Heute mal ein kleines DIY. Eigentlich kein großes Ding und es bedarf auch nicht wirklich einer großartigen Erklärung, aber vielleicht habe ich ja doch hier und da einen kleinen Tipp für Euch. Wenn ich nämlich eins kann, dann ist es fukkeln. (sauerländisch …)
Letztes Wochenende waren wir ja in Saint Tropez und sind danach noch extra zu einem anderen Strand gefahren, weil ich gehofft hatte dort größere Äste Treibholz zu finden. Leider hatte ich kein Glück. Entweder der Sturm war zu lasch oder die Camper hatten ihre Wohnwagen schon damit vollgestopft und mir nichts übrig gelasssen, oder einfach beides. Ich habe ein paar kleine Treibholzstücke mitgenommen, um Schlüsselanhänger zu machen. So ganz im Hippiestyle.
Während ich gebastelt habe, war ups, mal wieder eine Feder drangefukkelt. Ich liebe Federn. Federn kommen bei mir überall dran, an Hüte, an Kleidung, mit in die Deko, mit in Blumengestecke und so weiter und so fort. Die Liste ist ewig lang.
Und warum erzähle ich Euch das jetzt alles? Was ist jetzt so schlimm an Federn für Schlüsselanhänger? Federn und Schlüsselanhänger gehören einfach nicht zusammen! Denn hat "Frau" ihren Schlüssel ca. zehn mal aus ihrer Handtasche gerissen und gezerrt ist von der Feder nur noch ein gerupftes Etwas übrig. Macht das bloß nicht nach. (Sagt nicht ich hätte Euch nicht gewarnt!) Das mit den Federn geht nur bei Schlüsselanhängern oder Anhängern, die irgendwo rumhängen. So wie bei mir, an den alten Türen oder Schränken, Kerzenständern und an Geschenken.



Das habe ich gebraucht:


Und so habe ich meine Boho-Schlüsselanhänger gemacht:
  1. Ein Loch bohren.
  2. Ein Muster überlegen.
  3. Muster auf das Holz malen, das könnt ihr mit Pinsel, oder weißem    Edding. Die Punkte mache ich immer mit dem Pinselstiel, das geht super. (Versucht nicht das Holz mit Nagellack zu bemalen! Das geht nämlich nicht! Wirklich, der deckt nicht genug, hab ich schon sooo oft probiert.)
  4. Dann die Muscheln mit dem Packband auffädeln, faden schön lang lassen und später kürzen, der trödelt sich nämlich gern auf. Außerdem habe ich jeweils einen Knoten zwischen den Muscheln gemacht, dann bappen sie nicht so aufeinander.
  5. Muschelkette an das Treibholz knoten.
  6. Ups, Feder dran und eventuell mit Sekundenkleber fixieren.

Wie gesagt kein großes Ding:-)




So bunt geht es auch, aber das ein anderes Mal...







Ich hoffe ihr habt eine Inspiration für Eure nächsten
Treibolz-Fundstücke und ich bin gespannt ob es jemand nachmacht.

XOXO Tonja





Kommentar veröffentlichen

Start typing and press Enter to search