Samstag, Oktober 21, 2017

COURS SALEYA - DER BLUMENMARKT VON NIZZA

(*Werbung aus Leidenschaft, Erwähnung einer Sehenswürdigkeit und einer Stadt)

Heute habe ich etwas getan, was ich schon sehr lange tun wollte. Die Gründe warum ich es bisher nicht getan hatte, waren Besuch, Menschenmassen und (ich gebe es zu) frühes aufstehen.
Die Saison ist vorbei, das heißt die Menschenmassen sind weg, es ist Samstag und ich war früh fit, also war heute mein Tag. Warum Samstag? Weil Samstag auf dem "Cours Saleya" der Blumenmarkt stattfindet.
Somit habe ich mir heute morgen, noch im dunkeln, mein Handy und meine Kamera geschnappt und bin mit der aufgehenden Sonne, am Meer entlang, zur Altstadt gelaufen.
Kaum war ich am Markt angekommen, hatte ich die Kamera aus meiner Tasche gerissen, um die menschenleeren Straßen zu fotografieren, bevor mir wieder irgendein ehrgeiziger Frühaufstehertouri durchs Foto schlendert.
Ich sah wohl etwas irre aus dabei, denn ich wurde direkt von einem Markthändler zum "café" eingeladen. Ich sah wohl sehr irre aus und er hatte großes Mitleid mit mir, denn er befand recht vehement, das ich einen "café" bräuchte. Von wegen café, erst Fotos, ich war schließlich nicht zum Spaß da. Nach einem ersten Rundgang und 1000 Fotos, zum Leidwesen der Händler, wieder so eine (ehrgeizige) Frühaufsteher - Touritussi, die nichts kauft und nur alles fotografiert, ging es ans einkaufen. Ich war ja früh raus und eigentlich will so ein Einkauf gut überlegt sein. Ihr wisst schon, hungrig geht man nicht einkaufen, sonst kauft man alles was gut aussieht. Und hätte ich alles gekauft was lecker aussah, dann hätte ich noch einen LKW mieten müssen, der mir alles nach Hause gebracht hätte.
Runde Nummer zwei über den Markt begann bei den Blumen und so fing es an: Ohhh, Pinke Rosen, wie die duften und noch ein paar helle dazu. Der violette (lila sagt man ja leider nicht) Zierkohl sieht ja auch toll aus. Ja versprochen, ich werde ihn nicht essen, nur zur Dekoration, ja ich verstehe, alles klar. (Hat er sich wohl Sorgen um seinen Kohl gemacht, oder um mich?) Also die Feigen passen auch total gut mit in mein Beutelchen und ein paar von den Weintrauben. Doch nicht die grünen, die anderen bitte, die violetten. Merci. Ich hätte gerne noch ein paar Bananen gehabt, aber das ging nun wirklich nicht. Stellt Euch vor Bananengelb und Lila, (ich sag was ich will) in einem Beutel... Die Handtasche war voll und gequetschte Banane auf der Sonnenbrille geht auch gar nicht. Ich schleiche am Abend ganz heimlich noch einmal zu meinem Gemüsehändler um die Ecke. (Also rein farblich hätte mir noch der Octopus in meinem Beutelchen gut gefallen, aber der Duft hat überhaupt nicht zu den Rosen gepasst. Ein Glück sag ich Euch.)
Nachdem ich dann selig meinen "Farbkauf" beendet hatte war endlich Zeit für den café. Es gibt großartige Cafés am "Cours Saleya" und da ich früh war, hatte ich keine Probleme ein sonniges Plätzchen zu ergattern.

























Habt ein schönes Wochenende
XOXO Tonja

PS.: Ich habe es mir erspart, die Daten zum "Cours Saleya" aus den Reiseführern abzuschreiben, denn der Markt ist eine der Hauptattraktionen Nizzas und bei den Touristen sehr beliebt, mehr erfahrt ihr: hier oder hier und in jedem Reiseführer (über Nizza versteht sich)




Kommentar veröffentlichen

Start typing and press Enter to search