Kleines Umzugs - Update

In genau 11 Tagen steht der Umzugswagen vor der Tür und ich sollte unseren gesamten Kram verpackt haben. Ich habe von einhundert wahnsinns ...

In genau 11 Tagen steht der Umzugswagen vor der Tür und ich sollte unseren gesamten Kram verpackt haben. Ich habe von einhundert wahnsinns Kartons immerhin schon, tadaaa, zwanzig Stück gepackt. Ich komme einfach nicht voran. Irgendwie sind wir da nicht im Flow. Das läuft hier derzeit so: Sag mal kann ich das schon einpacken? Mhhh, sag ich Dir am Wochenende. Und das hier? Mhhhh, sag ich Dir am Wochenende. Am Rande bemerkt, jene Wochenenden sind mehrfach vorüber. Und bei mir selber ist es nicht anders. Ob ich die Kochbücher schon mal einpacke? Mhhh, da muss ich bestimmt nochmal reinschauen, habe ich schließlich zwei Jahre nicht getan. Ach, sag ich mir am Wochenende. Das ist wirklich nicht optimal.
Mit der Ausmisterei ist es Gott sei Dank nicht ganz so schlimm bei uns, denn das mache ich regelmäßig. Ein wenig Angst habe ich ausschließlich vor dem Büro, denn durch die Ladenauflösung, hat sich einiges angesammelt. Niedliche Kugelschreiber und die doppelte Ausführung von Dingen, wie Lochern, Klebebandabrollern, Scheren, Scheren und noch mehr Scheren. Wo waren die Scheren im Laden eigentlich, wenn ich sie gebraucht habe? Das wird nochmal blöd und mir gehen echt die Wochenenden aus.
Sehr merkwürdig sind auch die Termine des Immobilienmaklers mit eventuellen Nachmietern. Gefühlt störst du in deinem eigenen Heim. Das ist total komisch, wenn „Fremde“ mit höchst kritischem Blick durch dein Heim laufen und deine Lieblingssachen begaffen. Nur gucken, nicht anfassen und ja, ich will auch nicht so wohnen wie ihr! Meine Mutti hat immer gesagt: Wenn du mal groß bist, kannst du das alles besser machen, übersetzt: Wenn ihr hier wohnt, könnt ihr alles besser machen.
Und weil man auch mit nur zwanzig Kartons ein riesiges Chaos anstellen kann, verabschiede ich mich heute mit ein paar alten Bildern meiner Terrasse, die ich sehr vermissen werde. 




In diesem Sinne widme ich mich mal den Kartons. Habt einen schönen Tag.

XOXO Tonja


You Might Also Like

5 Kommentare

  1. ...hey, wie sieht's aus mit den Kartons, liebe Tonja???
    Werden die leeren endlich weniger und die voll mehr?
    Oder muss ich doch noch mal vorbei kommen und packen helfen...nicht dass Ich damit verhindern wollte, dass Du am Ende bleibst...(schön wär's schon)...aber ich stell's mir stressig vor, so auf den letzten Metern und noch so viel zu packen... Als krämpel die Ärmel hoch - jeden Tag 10 Kartons, so war es besprochen ;-)
    Liebe Grüße aus Würzburg. Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi, es wird. Vor der Nachtschicht am letzten Tag sag ich Bescheid, Ha, ha... Lg. Tonja

      Löschen
  2. Hallo,
    direkt am Wasser gewohnt, da verstehe ich, das man den Ausblick und die Terasse vermisst...nicht zu vergessen den flauschigen Nachbarn..
    Respekt vor dem Schritt...auch wenn ich mir manche Veränderungen wünsche, so einen großen Schritt würde ich nicht schaffen..

    Schönes Wochenende

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine, ja Du hast ganz recht auch der Nachbar wird mehr sehr fehlen, aber auch viele Menschen. Lg. Tonja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tonja,
    so ein Umzug ist immer Wahnsinn! Wie gut, dass du grundsätzlich immer ausmistest. Das spart bestimmt viel Arbeit. Deine Terrassenbilder werde ich auch vermissen. Aber dafür werden bestimmt jede Menge andere tolle Fotos kommen.
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Flickr Images