Eine Wohnung in Nizza

Wir haben 2 Wochen in Nizza verbracht, auch um Urlaub zu machen, aber in erster Linie um eine Wohnung zu finden. Gar nicht so einfach wie w...

Wir haben 2 Wochen in Nizza verbracht, auch um Urlaub zu machen, aber in erster Linie um eine Wohnung zu finden.
Gar nicht so einfach wie wir schnell feststellen mußten. In Frankreich ist die Eigenheimrate laut Statistik deutlich höher als in Deutschland, das bedeutet der „Wohnungsmietmarkt“ ist von vornherein kleiner als wir es von zu Hause gewohnt sind. Dazu kommt, dass wir uns eine absolute Touristengegend zum wohnen auserkoren haben. Wir wollen schließlich in unserer neuen Heimat zu Fuß in die Altstadt und an den Strand laufen können. Französische Wohnungsinserate in französischen Zeitungen fielen schon mal komplett weg, wegen keine französischen Sprachkenntnisse. Also haben wir die Sache angepackt, wie deutsche das nun mal tun. Wir sind in ein paar Immobilienagenturen gegangen.
Gehst Du in Deutschland in ein Immobilienbüro, besprichst Du mit dem Makler was Du Dir vorstellst und dann präsentiert Dir dieser einige Wohnungen. In Nizza gehst Du als Deutscher in eine Agentur und fragst 1. ob sie Englisch sprechen und 2. ob sie auch in Vermietung machen. Beides ja, ist schon mal nicht schlecht. Es gibt in Nizza über 600 Immobilienagenturen, oder waren es über 1000? Ich weiß es nicht mehr, aber alle 10 Schritte ist ein Immobilienbüro. Gefühlt haben wir uns in der Hälfte aller Agenturen Nizzas vorgestellt. Wenn beide oben genannten Fragen mit ja beantwortet werden, dann kannst Du Dich setzten und der Makler oder die Maklerin notiert Deine Wünsche. In Frankreich hat man, so haben wir gelernt, Wohnzimmer, Küche, Bad und dann die Schlafzimmer, DIE zählen. Weiterhin sind die meisten Wohnungen, zumindest in Nizza, möbliert. Würg. Geht gar nicht. Je nachdem unterschreibt man dann auch 1 Jahres oder 3 Jahres Mietverträge.
In unserem Fall durften die immer freundlichen Immobilienmakler notieren:
Eine unmöblierte Wohnung mit 2 bis 3 Schlafzimmern, da wir viel Besuch bekommen werden. Intensiver Blick der Berater! Fußläufig zur Altstadt und zum Strand von Nizza sollte die Wohnung sein. Noch intensiverer Blick der Berater! Dann hätten wir gerne einen Balkon bzw. eine Terrasse. Mitleidiges grinsen der Berater! Und um das ganze zu toppen: Wir bräuchten auch einen Parkplatz für einen PKW. Kopfnicken und wissendes, mitleidiges lachen der Berater. Und dann folgt Kopfschütteln und ein: Sehr schwierig in Nizza. Tut mir leid da kann ich ihnen momentan gar nichts zeigen. Aber wir melden uns, wenn wir ein entsprechendes Objekt reinbekommen. So lief das die ersten Tage ausschließlich. Doch dann schickte uns eine Maklerin, auf deutsch wohlgemerkt, in eine andere Agentur, die wir nie entdeckt hätten. Spezialisiert auf Vermietung. Also brav unser Textchen aufgesagt und dann kam es: da hätte ich zur Zeit nur ein Objekt frei, möchten Sie sich die Wohnung ansehen? Ist ganz in der Nähe. Jaaaaaaa, wollten wir. Egal, Hauptsache mal irgendeine Wohnung angesehen. 
Der nette Makler hat sich die Jacke angezogen und ist mit uns direkt zu der Wohnung gegangen. Altbau, lichtdurchflutet, mit Balkönchen für 2 Stühle und grauenvollem Bad und WC, ca. 500 Meter vom Meer entfernt und mit absolut annehmbarem Mietpreis. Alles in allem nicht übel. Eigentlich wunderschön, aber wir sind Deutsche, wir nehmen doch nicht die erst beste Wohnung. So geht das nicht. Wo eine Wohnung ist, sind auch Andere. Die Wohnung wurde 3 Tage für uns reserviert.
Am Abend haben wir dann das Internet durchforstet und tatsächlich haben sich auch einige der Makler gemeldet. Die Sache nahm endlich Fahrt auf. Alles in allem haben wir uns dann noch 3 weitere Wohnungen angeschaut. Der Rest flog vorher schon aus der Auswahl, meist wegen der Möbel. Ärgs. Ich habe im Internet Möbel gesehen, von denen ich nicht einmal ahnte, das es so etwas überhaupt geben könnte. Zwei der Wohnungen waren einfach nichts für uns, eine weitere Wohnung war wieder schrecklich möbliert und die letzte noch verbleibende Wohnung war stark renovierungsbedürftig und unglaublich laut. Es hatte uns schon gedämmert, dass wir vermutlich ganz schön Glück hatten mit der ersten Wohnung, weshalb wir sie zwischendurch schon mal ausgemessen hatten. Wir mochten die Wohnung vom ersten Moment an, auch wenn sie nicht perfekt war, aber zu 80 % war sie genau das was wir gesucht haben. Und so kann ich sagen, das wir es tatsächlich in 2 Wochen geschafft haben eine Wohnung in Nizza zu finden. Ich kann es kaum glauben, aber nun ist diese schnuckelige Wohnung vermutlich bald unser neues Heim in Nizza.


Ein Schnappschuss der Wohnung


Nizza im Winter













XOXO Tonja



You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Oh wie schön liebe Tonja! Ich freu mich für euch! Die Wohnung scheint schnuckelig zu sein!!! Dann toi toi toi für den Umzug!!!
    Liebe Grüße
    Olja

    AntwortenLöschen
  2. Absolut toll liebe Tonja!! Ich bewundere euren Mut und finde Nizza dank deiner Bilder wunderschön :)
    Ich freue mich auf weitere Berichte :)
    Ganz liebe Grüße, Katja Emma

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Flickr Images