Montag, Januar 25, 2016

5 Dinge die Du bei der Riad Buchung in Marokko beachten solltest

*Werbung, weil Hotelnennung
Ein Riad ist eigentlich ein Stadthaus mit begrüntem Innenhof. Viele dieser Häuser sind in Marokkos Touristenstädten zu Hotels umgebaut worden.
Die Vorteile eines Riads liegen klar auf der Hand: Die meisten Riads sind liebevoll und unglaublich schön eingerichtet. Man wohnt wie in kleinen Palästen aus 1001 Nacht. Oft bieten Riads für einen annehmbaren Preis einen Luxus, den man anderswo nicht bezahlen kann. Für Dekoliebhaber wie mich ist das der Himmel auf Erden. Jedes einzelne Teil ist handverlesen und wunderschön, vom kleinen Zahnputzbecher bis zur Deckenleuchte…

Aber wie findest du nun das passende Riad für deinen Urlaub in Marokko? Darauf solltest Du achten:

1. Die Lage des Riads
Sieh dir die Lage des Riads, das du buchen möchtest, auf der Karte an und lies in den Bewertungen ob es leicht wiederzufinden ist.
Die Lage des Riads ist nicht ganz unwichtig, sofern Du nicht in Begleitung eines Profi Footballspielers reist. Denn je tiefer die Riads in der Medina versteckt liegen, desto schwerer ist es, das Riad abends im Dunkeln, im wirrwarr der Gassen, wiederzufinden. Dann bist du leichte Beute für die angeblichen “Führer“ die ordentlich Kasse machen wollen. Gibst du ein Trinkgeld wollen sie mehr und in Sekunden bist du von einer ganzen Meute umzingelst und wirst bedrängt. Ich habe Leute kennengelernt denen das an einem Tag mehrfach passiert ist und die darauf hin aus Verzweiflung und Angst das Riad gewechselt haben.

2. Lautstärke
Aufgrund der traditionellen Bauweise der Riads haben die Räume oft nur ein Fenster zu Innenhof. Welche wiederum traditionell gefliest sind. Außerdem wird in den Innenhöfen auch gegessen oder Tee getrunken und natürlich läuft jeder durch den Hof um auf sein Zimmer zu kommen. Das kann extrem laut sein. Wir hatten auch ein solches Riad erwischt. Es war wunderschön. Aber schlafen war für mich nur zwischen 3.00 und 6.00 Uhr drin. Da laufe ich Gefahr Alkoholiker zu werden, aber das wiederum ist in Marokko ja auch nicht so einfach. Also falls Du einen leichten Schlaf hast achte in den Bewertungen besonders auf Lautstärke.

3. Inhaber geführte Hotels
Ich lese immer nur die negativen Bewertungen. Wenn in einer Bewertung steht: (und das steht oft drin) Das Personal hat keine Hotelfachschule besucht… Brüll, dann kann ich getrost buchen. In den Riads sind die Inhaber oft selbst vor Ort und sind auch gleichzeitig die Ansprechpartner für alles. Sie helfen beim buchen von Tagestrips und sogar beim Kauf der traditionellen Teekanne. Das ist nicht jedermanns Sache. Es gibt also Menschen die brauchen den Popo fachmännisch gepudert. Die gehen dann besser in ein Hotel mit entsprechendem Namen. Das muß jeder irgendwie für sich raus finden. Ich mag das persönliche sehr und besonders gefällt mir wie stolz die Inhaber auf Ihre zauberhaften Oasen sind.

4. Zahlung in Bar oder mit Kreditkarte
Obwohl es in Marokko irgendwie immer Internet gibt, ist die Verbindung manchmal so langsam das die Kreditkartengeräte der Riads auch nicht funktionieren. Auch das kannst du vorher schon mal erfragen.

5. So kannst Du beim Hotelpreis sparen
Was uns aufgefallen ist: Wenn du das Riad nicht über eine Buchungsplattform buchst, kann es sein das der Preis niedriger ist. Denn der Betreiber spart so die Provision und macht dir einen anderen Preis. Bist du in der Nebensaison unterwegs und suchst dir die Zimmer kurzfristig, kannst du in den Riads anrufen und nach dem Preis fragen und durchaus sehr positiv überrascht werden.

Das Riad Dar Maya in Essaouira kann ich wärmstens empfehlen. Es gab nichts, aber auch gar nichts daran auszusetzten.
















In Marrakesch durfte ich in ein Riad, das gerade erst fertig gestellt wird. Unglaublich schön, mit viel traditioneller Handwerkskunst. Das Riad gehört einem Marokkaner, was relativ selten ist. Die meisten Riads betreiben Ausländer. Hauptsächlich Franzosen und auch deutsche...
Nachtrag: Das Riad ist mittlerweile fertig und eröffnet: Hier geht es zur Website dieses wunderschönen Riads: 




Ich hoffe Ihr findet mit Hilfe meiner Tipps Euere Traumriads für einen perfekten Marokkotrip.

Hier der Link zum Riad Dar Maya in Essaouira: Klick 

Nachtrag: Durch einen Kommentar wurde ich auf die Website "Riad Marrakesch" aufmerksam. Hier findet Ihr viele Informationen und auch Riads in Marrakesch. Tolle Seite. Hier der Link zu Riad Marrakesch: Klick 

XOXO Tonja

*Werbung. Hotelempfehlung. Ich wurde nicht dafür bezahlt und auch nicht eingeladen. Der stolze Inhaber hat uns eine Führung gegeben. Mir hat es sehr gut gefallen.


  1. Liebe Tonja,
    danke für die vielen Tipps, die kommen mir gerade recht, wir überlegen nämlich, Ostern eine Woche nach Marrakesch zu fahren. Dass wir dann in einem Riad absteigen wollen, war uns schnell klar, allerdings bin ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, das an der Lage festzumachen. Aber da ich schon öfter in Nordafrika unterwegs war, weiß ich genau, was du meinst.
    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin, schön das Dir das weiterhilft. Ostern. Ach da könnt ich glatt mit. Viel Spaß beim planen. Lg. Tonja

      Löschen
  2. Was die Aussagen zur Lage eines Riads angeht, kann ich prinzipiell nur beipflichten: Es ist praktisch, wenn die Unterkunft einfach zu finden und schnell zu erreichen ist. Für Marrakesch ist daher die Entfernung zum Djemaa el Fna das für mich wichtigste Kriterium. Den Heimweg sollte man jedoch schon auf eigene Faust oder mit Hilfe eines Navis oder einer Navi-App finden, bevor man mit abendlichen Ausflügen beginnt. Und ja, Menschen, die forsch oder undankbar auf vermeintlich zu wenig Trinkgeld reaigieren, trifft man ab und an auch schon mal. Aber dass man binnen Sekunden von einer Menschenmeute umzingelt und bedrängt wird, das habe ich ehrlich gesagt bei einem guten Dutzend Aufenthalten in Marokko weder gehört geschweige denn erlebt. Meine Erfahrung ist, dass zumeist das eigene Verhalten und die eigene Persönlichkeit bei den anderen gespiegelt wird. Auf meinen Marokko-Reisen begegnen mir so gut wie ausnahmslos alle Menschen respektvoll, erwidern jedes Lächeln, sind neugierig und interessiert. Feindseligkeiten, Missgunst oder respektloses Verhalten habe ich glücklicherweise so gut wie nie erleben müssen, auch nicht im touristischen Marrakesch -- da ist jeder Bahnfahrt in Deutschland sozial anstrengender.

    Noch ein Wort zu den schönen Innenaufnahmen: Das seifige Kalkmaterial, mit dem Wände und Böden der Badezimmer gestaltet sind, heißt Tadelakt und das macht wirklich was her. Wer sich wie die Blogbetreiberin für Dekoration und Inneneinrichtung interessiert, sollte bei der Suche nach einem Riad unbedingt darauf achten, dass wenigstens die Bäder mit Tadelakt gestaltet wurden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Marokkaner habe ich als extrem nett, freundlich und hilfsbereit kennengelernt. Aber die Tatsache des bedrägten Pärchens, das wir kennengelernt haben, ist keine Story und ägstlichen Touristen empfehle ich einfach darauf zu achten. Ich denke man trifft überall auf das eine oder andere Schlitzohr. Ich war jedenfalls nicht das letzte mal in Marokko. Herzliche Grüße Tonja

      Löschen

Start typing and press Enter to search