Mein Nachbar und ich...

Es gibt in meinem Leben ja noch " DEN ANDEREN ". Ja der Schatz muss meine Aufmerksamkeit teilen und zwar mit meinem Nachbarn ! ...

Es gibt in meinem Leben ja noch "DEN ANDEREN". Ja der Schatz muss meine Aufmerksamkeit teilen und zwar mit meinem Nachbarn!
Mein Nachbar hat samtene Pfötchen und ein rabenschwarzes, kuschelweiches Fell.
Der feine Herr geht bei uns ein und aus wie es Ihm beliebt, spielt äußerst gern verstecken, wenn ich zur Arbeit muss und erkundet auch höher gelegen Plätze auf Schlaftauglichkeit.
Er sitzt draußen auf dem Fensterbrett wenn ich Milchreis koche (auch bei geöffneter Terrassentür???), er probiert meinen Wein und versucht jeden Morgen etwas Milchschaum aus meiner Kaffeetasse zu ergattern (Chancenlos). Desweiteren hat der feine Herr meine allerliebste weiße Kuscheldecke für sich reserviert und unser Gästezimmer als seine persönliche Chillout Area auserkoren. Auf das Gästebett wurde eigens für den Herrn ein Plaid angeschafft - zum relaxen!
Jeden Morgen, sofern das Wetter es zuläßt, denn nasse Pfoten sind nichts für seine Hoheit, kommt er um sich von mir begrüßen zu lassen. Dann möchte er auf den Schoß, gekrault werden und dabei hypnotisiert er meine Kaffeetasse oder viel mehr den Milchschaum.
Komme ich abends nach Hause sitzt er auf dem Weg und schimpft wenn ich mich erst noch mit jemandem unterhalte. Da hat er ja auch recht, er muss schließlich los und sich ins Nachtleben stürzen und Motten, Spinnen, Fliegen und Mäuse fangen. 
Er bringt mir fleißig Geschenke, über die ich mich nie so richtig freue wie Tauben und Mäuse.
Wenn ich zu Hause Fotos knipse assistiert er schlummernd an einem schattigen Plätzchen und läuft gerne mal ins Bild.
Wenn ich den Tisch decke sitzt der feine Herr schon auf einem Stuhl in freudiger Erwartung dessen was da so kommt... (und immer wieder umsonst)
Wenn wir grillen darf er einen kleinen Ausflug in unser Gäste WC machen, da gefällt es Ihm wohl sehr gut, denn er quengelt so lange beim grillenden Schatz, bis er Ihn ins Gäste WC trägt:-)
Eigens für Ihn angeschaffte Leckerli verschmäht er übrigens herablassend.
Er untersucht regelmäßig meine Handtasche und schaut nach ob alles da ist.
Wenn seine bediensteten Ihren Urlaub haben, darf ich im sein Futter kredenzen was er manchmal sogar frißt, da ich mich weigere den Tisch zu decken.

Zwei ziemlich beste Freunde...

morgens... wohl noch zu früh für seine Hoheit.


Der feine Herr trinkt Wein...

Ähhh, ich würde gern mal die Laterne knipsen...


hierbleiben...






Beute...

Und wenn der feine Herr das alles nicht tut zeigt er mir die kalte Schulter. So ist das eben mit den Nachbarn.

Euch noch einen schönen Abend.





You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Mensch, du hast ja einen ganz wundervollen Nachbar !!!
    Ach diese Fellschnuten sind einfach nur genial.....wer weiß, wen unser Kater so alles besucht *lach*
    Liebe Grüsse, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und an wessen Tischlein Euer Kater so sitzt:-) Aber sein Personal weiß bescheid. Lg. Tonja

      Löschen
  2. Ach liebe Tonja,
    das ist ja ein toller Nachbar. So weich und flauschig und so richtig typisch Katze. ^^ Meine Eltern haben auch so einen Nachbarn. Billy heißt der Gute und hat es sich zum Ziel gemacht, die Eltern gut auf Trab zu halten. Denn eigentlich soll der nicht rein und eigentlich soll der auch nicht ins Obergeschoss und eigentlich soll der auch nicht in Küche und eigentlich soll der auch kein Stück Käse kriegen, aber naja..eigentlich. ;-) Ich habe zuhause jetzt vier Samtpfoten, dessen Bedienstete ich sein darf. Pünktlich ab 19 Uhr sitzen die auf der Terrasse und am Fenster, ärgeren den Hund, wenn die drinnen ist und die Katzen draußen an ihr Spielzeug gehen, und warten darauf, dass ich endlich das Futter verteile. Hach ja...so Kätzchen sind schon was Feines.
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tonja!So schöner Bilder!Du bist zu beneiden. Katzen sind so liebenswerte Wesen. Einfach zum Fressen, die Fellnase fühlt sich so wohl bei euch.Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Tonja,
    Da hast Du einen goldigen Nachbarn ;-)
    Wunderschöne Bilder,allerliebst...
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. so süss<3 da mag man gleich mitkuscheln;)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Tonja,

    da hast Du aber einen schönen Nachbarn :) und es scheint, er hat Euch gut erzogen mittlerweile.
    Aber wer so ausschaut, dem kann man ja auch nie böse sein und der muss einfach gegrault werden :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  7. Nachbar ist gut, ... der feine Herr ist ja fast schon euer Untermieter!!! Weiss er auch, er bezahlt schließlich. In Naturalien. Weiss man als Mensch jetzt nicht so zu schätzen, schon klar ;-)) Aber alles in allem scheint Mr. schwarzes Samtpfötchen ein cooler Typ zu sein! Schließlich hat er sich die allerbesten Vermieter/Zweitbediensteten ever ausgesucht!!!!! Allerliebste Grüße für dich... von Meike ♥

    AntwortenLöschen
  8. Bekanntlich stöhnen die meisten Männer über Depressionen und Stress,auf dieser Seite doch die Frau ist mittlerweile in der heutigen Zeit ebenso in der Berufswelt angekommen und plagt sich mit denselben Problemen herum.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Flickr Images